top of page
PayPal ButtonPayPal Button

Wiesbaden Courier May 16, 2019

Jürgen Helbing would like to remain mayor of Lorcher

By Thorsten Stötzer

Published on May 16, 2019 at 3:00 am, last changed on May 16, 2019 at 3:20 am

Jürgen Helbing is applying for a third term in the Lorch town hall for the CDU. A senior citizen's facility and a medical care center are on his agenda.

Jürgen Helbing on the terrace of the Hilchenhaus: Its renovation is one of the highlights of his tenure. Photo: Thorsten Stötzer

LORCH - With 60.8 percent of the vote, Jürgen Helbing won the mayoral election in Lorch in 2007 and replaced Günter Retzmann from the SPD, who had been in office for 18 years and then lost. Even then, he had planned with three periods in the town hall, he explains - and will therefore run again on May 26th. Helbing is happy to highlight what has been achieved so far: The reduction in the city's debt level from 23 million euros to 6.4 million euros is right at the top.

The CDU candidate also cites lower prices for water and wastewater - which were the highest in Germany. The bottom line is that almost all points have been dealt with - with the exception of a senior facility and a medical care center (MVZ). “And I'm right in the middle of it.” As far as the house for the elderly that is to be built on the Lohwiese is concerned, the mayor presents freshly modified designs that come from the investor found in the Westerwald.

"There isn't a three-year-old who doesn't know who I am"

A MVZ to be founded would be another building block so that citizens can stay in the city even at an advanced age. Helbing obtained information in Rhineland-Palatinate and Schleswig-Holstein and advocates a “medical cooperative with several partners”. The municipality should get involved, as well as the local pharmacy and the hospital in Rüdesheim. “Everyone involved is in good spirits.” The background is that the general practitioners in Lorch are all over 60 years old.

FORUM FOR CHOICE

On Tuesday, May 21st, at 7 p.m. in the Lorch community center, Kolpingstrasse 5, the editorial team is organizing a discussion forum with the three candidates for the mayoral election. Sascha Kircher and Thorsten Stötzer will moderate the evening, during which the citizens of Lorch can put the applicants to the test and ask questions about the topics relevant to them. Admission is from 6 p.m., entry to the event is free.

He wants to convince the residents of his program with a brochure, posters, small events and citizens' consultations. He is already present in the city: “In Lorch there is no three-year-old who doesn't know who I am.” From 1993 to 2007, he was always active in local politics as the first city councilor or city councilor. However, the 68-year-old was born in Thuringia. He came to the region via Essen and Northern Hesse and in 1987 bought a house in Lorch. The police and detective had his political home in the FWG for a long time, for which he already fought an - unsuccessful - mayoral election campaign in 1995. In 2010 he switched to the CDU. He appreciates the “network” that he now has. Funding pots are important because "we are not a commercial or industrial location". He is also pleased that ministers and their heads of department hold meetings in the Hilchenhaus, which was also renovated under his responsibility, as is today's community center. Private investors have also invested: this is what the Vincenzstift building, the hotel in the school building and the Rewe supermarket stand for. Although Helbing still wants to lead the city into debt-free status, further measures are emerging: “The train station is a big issue.” The city has acquired half a hectare of land to set up park-and-ride parking spaces and bicycle parking spaces. The old goods shed could be used for youth work in the future.

Helbing also has an eye on around 2.4 hectares of land in the Rhine facilities; they still belong to the country. Between the train station and the former sewage treatment plant, the area could be given a new look. The fixed point is the Federal Horticultural Show 2029, for which he wants to found an interest group. The growth in tourism is already a point on which the Christian Democrat is building.

Balnshintergund 3.jpg
KREAGA fanfaria -Flyer1-Vorne-Druck Space clean2 ohne KGC.jpg

La Fanfarria des Capitan

am 15. Juli, 20:00 Uhr  in Kloster 9

Die argentinische Band „La Fanfaria del Capitan“ befindet sich seit einigen Monaten auf ihrer „Tour 2022“ durch Europa und macht nun, spontan wie ein einschlagender Komet im Rheingau Station. Am 15.07. spielen sie um 20:00 Uhr im Garten des Vereins Kloster 9 e.V., besser bekannt als Tropen Tango, die Songs ihres neuen Albums „El Cantomanto„ und bringen auch ihre Freunde mit. „Fox & Friends“, eine junge lateinamerikanische Band, die im Taunus lebt, tritt mit eigenen Rhythmen und Songs als Vorgruppe auf. Es verspricht ein feuriger, lateinamerikanischer Abend im Klostergarten zu werden. Auch dem „Deutschlandfunk“ ist der „Capitan“ bereits aufgefallen und im Rahmen der Reihe „Tonart“ wurde die Band bereits einem breiten Publikum vorgestellt. https://srv.deutschlandradio.de/dlf-audiothek-audio-teilen.3265.de.html?mdm:audio_id=dira_DRK_e69c86b2

Kloster 9 e.V. und die Tropen Tango Crew freuen sich auf eine knisternd-lauschige Nacht unter den Sternen von Tropic City, die bereits am fernen Horizont aufgegangen sind.

Der Verein bietet kleine Speisen und Getränke an, der Eintritt ist frei. Als besonderes Highlight bringt diese Band, ihren biologischen Rose-Wein und Riesling aus eigenem Anbau zum Verkauf mit. Was den Abend noch lauschiger machen könnte.

Konzert von La Fanfarria del Capitan eröffnet bei Kloster 9 e.V. den musikalischen Sommer. Mit einem Gruß vom Rhein.

 

Genau 1 Jahr nach ihrem Auftritt im KGC als Trio , stehen La Fanfarria del Capitan aus Argentineien wieder auf der kleinen Bühne von Kloster 9 e.V. in Wollmerschied. Diesmal ist die Band aber auf ihrer „Tour 2022“ quer durch ganz Europa und spielen mit 7  Bandmitgliedern und unzähligen Instrumenten. Trotz wegen Krankheitsfällen stark verkürzter Werbung, ist das Konzert sehr gut besucht, auch viele Kinder sind unter den Gästen. Genauso wie diese tanzen sie zu Blkanrhythmen und argentinischen Balladen. Das Publikum genießt sichtlich die fröhlichen Bläser, das fordernde Akkordeon und die immer wieder in den Vordergrund tretenden Gitaren. Der Caoitan zeigt sich dann als Ur-Rockgitarrist mit allen nur möglichen Höhen und Tiefen. Mit dabi sind die Kinder der Band. Im vergangenen Jahr noch nicht geboren, tourt die kleine …. Nun mit ihrem 6jährigen Bruder Galli um die Welt. Galli verwaltet fachmännisch die CDs und T Shirts  der Band, packt sie nach dem Konzert wieder ordentlich in den Tour-Koffer, um sie am nächsten Tag beim nächsten Konzert seiner Eltern wieder neben der Bühne zu präsentieren.

Das Publikum fordert an diesem lauen Sommerabend viele Zugaben von Vicky und ihren „Senores“. Die zierliche kleine Frau reißt mit ihrer sopranen klaren Stimme das Publikum  mit und appeliert immer wieder an die Sehnsucht  der Menschheit nach Frieden. 

Melancholischere Töne schlägt die Band „Fox&Friends“ an, vielleicht weil nur Fox  an diesem Abend Zeit hatte. Er blickt auf mexikanische Wurzeln und eine Kindheit in Bayern zurück, was seinen Stil individualistisch und unterhaltsam macht. Mit deutschen und spanischen Balladen wie auch Improvisationen regte er sein Publikum auch geistig an.

Demnächst wird man ihn wie auch die Friends sicherlich wieder im Klostergarten hören, ganz sicher  aber auf dem Tropen Tango. Und auch der Capitan de la Fanfarria wird auch wiederkommen. Die 14 Mitglieder von Band und Management sind nun auf dem Weg nach Großbritannien. Immer mit dabei der in Ingelheim selbstproduzierte Riesling und Rose. Und damit auch ein Gruß vom Rhein.

Der Konzertabend wurde bereits 2021 von dem Kulturreferat des Rheingau-Taunus-Kreises im Rahmen des Neustarts Kultur gefördert. Im Wollmerschieder Klostergarten waren es die ersten Konzerte des Jahres und für Publikum und Veranstalter ein gelungener Start in das Musikjahr, das bereits am 5.8. seinem Höhepunkt auf dem Tropen Tango Festival 2022 entgegensteuert. Karten für das Festival gibt es noch unter www.tropen-tango.de

la fanfarria del Capitan 2022-07-15-8.jpg
la fanfarria del Capitan 2022-07-15-5.jpg

Spendenkonto: 

Kloster 9 e.V.

Rheingauer Volksbank

IBAN: DE95 5109 1500 0000 1015 40

BIC: GENODE51RGG

Liebe Tropen Tangoianer:innen,

schweren Herzens müssen wir euch leider mitteilen, dass 2024 

kein Tropen Tango stattfinden wird. 

PayPal ButtonPayPal Button
  • Instagram
  • Facebook
  • YouTube
bottom of page