wal banner web 2022.jpg
Wer ist Lore? Lore, das ist der Welterbe-Kulturpreis für Kunst- und Kulturschaffende in der „Welterbe“-Region „Oberes Mittelrheintal“. Ihr alle könnt Kunst- und Kulturschaffende für den mit 2.000 € dotierten Preis bis zum 28. Februar per E-Mail an s.piller@zv-welterbe.de vorschlagen. Außer Ihr seid Vereinsmitglieder von Kloster 9 e.V. Das Formular dazu gibt es auf www.lore-welterbepreis.de . Yes!
Lore (Loreley) ehrt erstmals Kulturprojekte, die sich in den Pandemiejahren 2020 sowie 2021 für die Welterbe-Region Oberes Mittelrheintal in herausragender Weise durch ein besonderes, gemeinschaftliches Projekt verdient gemacht oder mit ihren innovativen Aktivitäten das kulturelle Angebot bereichert haben.
Wie z.B. der Tropen Tango und der Veranstalter Kloster 9 e.V. Besonders aber auch der Sub Tropen Tango 2021.
Nicht nur, dass der Tropen Tango sich schon immer grenzübergreifend auf die Nähe zur Loreley und dem zugehörigen Mittelrheintal bezieht, die Jugendlichen nicht nur von Hessen und Rheinland-Pfalz, sondern deutschlandweit zusammenbringt und seit seinem Beginn 2010 die gesamte Region als Plattform für junge Kunst und Kultur kulturell inspiriert und motiviert hat.
Sondern auch besonders der Tropen Tango 2020 und der Sub Tropen Tango 2021 haben in der Pandemie, die „Welterbe“-Region „Oberes Mittelrheintal“ künstlerisch, innovativ, konstruktiv und zusammenführend angeregt und bereichert.
Verein und Festival haben 2020 – als veranstaltungsmäßig alles verboten war – spontan und erstmals das Festival als 3tägigen Livestream über mehrere Standorte in Deutschland, England und Argentinien produziert und live gestreamt. Mit neuem, gesponsortem Equipment und großer Begeisterung für das neue Medium.
Der Verein hat das Kreativ Garten Cafe 2020, mit junger Musik, darstellender Kunst und Workshops weiter durchgeführt, mehrmals aufgrund der Bestimmungen als Livestreams. Er hat begonnen, kleine Filmproduktionen abzudrehen und zu veröffentlichen.
2021 hat der Tropen Tango sich als eines der 1. Festivals 2021 und gleich am ersten dafür möglichen Wochenende getraut, analog an den Start zu gehen. Sogar die „Hessenschau“ hatte deswegen den Weg nach Lorch-Wollmerschied gefunden.
Spontan hatte sich die Crew für die Durchführung des Festivals in reduzierter Form entschieden, spontan hat sie sich nach den Publikumswünschen gerichtet und doch noch Camping zugelassen, spontan hat sie dem Festival private Kredite gegeben, um die dafür benötigten Absperrungen, Dixis, Wasserleitungen zu besorgen. Es war trotz Pandemie und schlechtem Wetter wie immer ein außergewöhnliches und zauberhaftes Festival.
Am 2. Septemberwochenende hat Kloster 9 e.V. und die Crew des Tropen Tango die Botschaft vom Mittelrheintal und dem Tropen Tango Festival auf das (in Normalzeiten 80.000 Gäste starke) Fusion-Festival in Mecklenburg-Vorpommern getragen und dessen Crew lecker vegan bekocht.
Statt des geplanten Adventmarkts im Dezember wurden die WOLLMIWOOD Studios, im Rahmen des Kreativ Garten Cafes 2021, mit der 1. satirischen Produktion von
Schauspielerinnen und Schauspielern aus dem Oberen Mittelrheintal, aus Leipzig, München und Berlin eröffnet.
Gute Gründe, Kloster 9 e.V. und den Tropen Tango zu ermutigen und für den Lore-Preis vorzuschlagen. Weitere Infos unter www.lore-welterbepreis.de und https://www.youtube.com/ watch?v=5cgsOzt6Ktw. Nominierungen an s.piller@zv-welterbe.de

Dienstag, 04.01.2022 - 00:00 2 min Wiesbadener Kurier
Zweckerband Welterbe lobt Welterbepreis für Kultur aus 2022 wird erstmals im Mittelrheintal der Welterbepreis „Lore“ an Kunst- und Kulturschaffende verliehen. WEITERFÜHRENDE LINKS Welterbepreis REGION - (red). Der Zweckverband Welterbe Oberes Mittelrheintal und der Kulturrat loben zum ersten Mal einen mit 2000 Euro dotierten Preis für Kunst und Kultur aus. Der Preis, die „Lore“, wird im Jahr 2022 an Künstler, Einzelpersonen, Gruppen, Vereine oder Bürgerinitiativen vergeben, die sich in Kultur und/oder Kunst in der Region auf besondere Weise verdient gemacht haben. Der Name Lore spielt dabei sowohl auf das weltbekannte Symbol der Welterberegion an, die Loreley, als auch an den Schienentransportwagen im Bergbau, der für die einst wichtige Wirtschaftskraft in der Region steht. Die „Lore“, so wird in einer Pressemitteilung des Zweckverbands ausgeführt, sei auch eine Metapher für die wertvolle Arbeit von Kunst und Kultur, das Beste in uns und unserer Region herauszuholen. Gesucht werden Kunst- und Kulturschaffende, die sich in den Pandemiejahren 2020 sowie 2021 für die Welterberegion in herausragender Weise durch ein besonderes Projekt verdient gemacht oder mit ihren innovativen Aktivitäten das kulturelle Angebot bereichert haben. Im Fokus stehen die Bereiche kulturelle Bildung, Geschichte, Bildende Künste, Musik, Theater, Tanz, Literatur, Aktionskunst, Fotografie, Film- und Videokunst sowie die Stärkung des Gemeinschaftssinns im öffentlichen Raum mithilfe soziokultureller Projekte. Die nominierten Kunst- und Kulturschaffenden sollen durch Geburt, Wohnsitz oder künstlerisches Schaffen mit dem Welterbe Mittelrheintal verbunden sein. Besonders auszeichnungswürdig sind Projekte von mehreren Personen, Vereinen oder Institutionen. Privatpersonen, Kommunen und Vereine können bis zum 28. Februar per E-Mail an Kulturmanagerin Sarah Piller, s.piller@zv-welterbe.de, eingereicht werden. Weiter Informationen unter www.lore-welterbepreis.de. Einen Imagefilm des Kulturrates und Vorstands zur Auslobung finden Interessierte auf Youtube: https://www.youtube.com/ watch?v=5cgsOzt6Ktw.